Sortengarten

 

Bei vielen Stauden ahnt man nicht, wieviel Zuwachs sie machen werden oder wie sich die vielen Sorten in Farbe und Wuchsverhalten konkret unterscheiden.
Auch Herbstfärbungen, Samenstände, die frischen Austriebe im Frühjahr lassen sich im Katalog oder im Netz nur schwer beschreiben. Wir legen in unserem Freigelände nach und nach daher kleine Sortengärten an, die sie jederzeit gerne anschauen können.

Ziel und Zweck dabei :
viele Arten und Sorten ausgepflanzt zu sehen, die Unterschiede im Habitus, in der Blütengröße  und - farbe, in Wuchshöhe  und Wuchsbreite wirklich gut zu erkennen.
Blütenaufbau und Blütendauer sind ebenfalls interessante Kriterien.

Für uns ist der Sortengarten ausserdem ein gute Instrument,
unser angebotenes Sortiment zu sichten und den Überblick zu behalten.

Was sollen wir uns mit drei Sorten rosa Kissenastern plagen, die sich in Wirklichkeit kaum unterscheiden. Wählen wir doch die Beste aus!

Was sollen die vielen uralten Bergenien-Sorten (viel Blatt und wenig Blüte)
wenn man 'David' und 'Eroica' bekommen kann.

Taugen die neuen Errungenschaften botanischer Exkursionen? Probieren wir sie doch erstmal aus, bevor wir sie unseren Kunden empfehlen.

Neben dieser 'hauseigenen' Sichtung bedienen wir uns gerne der Leistungen des Arbeitskreises Staudensichtung im Bund deutscher Staudengärtner.

Lesen Sie weiter unter Staudensichtung